Von AUTSCH zu AAAH..!

 

Der Chef hat mal wieder Appetit auf frisches Wissen. Also geht es am 19. und 26. Februar 2020 (Sie wissen schon – unsere „freien“ Mittwoch-Nachmittage) nach der Sprechstunde weiter zu zwei spannenden Fortbildungen.

Im Kleintierzentrum Wahlstedt wird am 19. zunächst das Thema „Lahmheiten“ behandelt, und zwar zum Komplex Knie/Ellenbogen/Schulter. Was gibt es Aktuelles im Bereich Diagnostik, Therapie, Futterzusatzstoffe usw. Die Kollegen haben sicher eine hübsche Menge neuer Erkenntnisse zusammengestellt! 

Am 26. geht’s dann mal wieder Richtung Süden, in die Lüneburger Klinik an der Stadtkoppel. Bei den Spezialisten Dr. Henning Schenk (Neurologie) und Dr. Oliver Harms (Rehabilitation) wird alles Wichtige in Sachen CT/MRT und Physiotherapie vorgestellt und diskutiert. Unsere zahlreichen Patienten mit eingeschränkter Beweglichkeit werden von diesem Schwung an Ideen und Ansätzen auf jeden Fall profitieren. 

Bitte beachten Sie, dass wir an eben diesen Tagen für die notärztliche Versorgung nicht zur Verfügung stehen. Er kann eine ganze Menge, der Chef, aber das mit dem Klonen haut einfach nicht hin..

Ausbildungsplatz in gute Hände zu vergeben

 

Wir bieten für die kommende Saison wieder einen Ausbildungsplatz zur TMFA bei uns an. Interessierte Bewerber*innen senden bitte Lebenslauf und Anschreiben inklusive Foto per Mail zu Händen Frau Sandra Hinz an info (@) tiermedizin-kurpark.de. Wir freuen uns auch sehr über persönlich abgegebene Unterlagen – einfach vorbeikommen! Bereits in einer Ausbildung stehende Bewerber*innen, die wechseln möchten, dürfen sich auch gern melden. Mit den ersten Vorstellungsgesprächen beginnen wir im Januar. Herz und Hirn sind ein Muss, Humor ein deutliches Plus!

Unsere Sprechzeiten und Notdienste in der Weihnachtszeit

 

Damit Sie die kommende Zeit mit Ihren Familien und Gästen genießen können, schlagen wir vor, dass WIR uns nicht bis Januar erstmal nicht mehr sehen 😊 Denken Sie in diesem Sinne bitte beim Ein- und Auspacken der Geschenke daran: Schokolade ist nichts für Hunde und Geschenkband tabu für Katzen! Legen Sie sich doch Dia-Tabs, Heilerde, Kohletabletten oder Ähnliches in die tierische Hausapotheke, falls doch einmal etwas im Magen landet, was dort nicht hingehört. Damit lässt sich im Akutfall oft schon erste Linderung verschaffen und auch mal ein Tag überbrücken.

Für Silvester haben wir einen frischen Schwung unserer bewährten Entspannungspasten bekommen - falls Sie eine sensible Pfote zuhause haben und es damit einmal versuchen möchten, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt für den Testlauf. Und wie jedes Jahr gibt es ab sofort bei uns auch den einen oder anderen Weihnachtskeks am Tresen! In diesem Sinne: Eine friedliche und hoffentlich gesunde Zeit für Sie und alle, die Ihnen am Herzen liegen.

 

Und hier in Kürze zum Notieren:

23.12.19           Sprechstunde von 9-12 und 16-18 Uhr

24.12.19           Notdienst durch die zentrale Lübecker Rufnummer: 0451 70 79 79 0

25.12.19           Notdienst durch die zentrale Lübecker Rufnummer: 0451 70 79 79 0

26.12.19           Notdienst 0151/4000 11 88

27.12.19           Sprechstunde von 9-12 und 16-18 Uhr

28.12.19           Sprechstunde von 10-12 Uhr

29.12.19           Notdienst 0151/4000 11 88

30.12.19           Sprechstunde von 9-12 und 16-18 Uhr

31.12.19           Sprechstunde von 9-12 Uhr

                              12-17 Uhr Notdienst 0151/4000 11 88

                              ab 17 Uhr Notdienst durch die zentrale Lübecker Rufnummer: 0451 70 79 79 0

01.01.20          bis 12 Uhr Notdienst durch die zentrale Lübecker Rufnummer: 0451 70 79 79 0

                              ab 12 Uhr Notdienst 0151/4000 11 88

OHA. JETZT IST ES PASSIERT


Der Chef hat endlich eingesehen, dass Regeneration nicht nur eine hervorragende Idee für seine Patienten ist, sondern auch dem Motor der Praxis guttut. Und darum: Urlaub steht an! 

Das bedeutet für Sie: In den sechs Tagen vom 23. bis 28.09. findet keine Sprechstunde statt. Damit Sie aber weiterhin stets versorgt sind, werden unsere fleißigen Helferinnen Frau Stobbe und Frau Haller die Stellung halten und so den Bezugvon Medikamenten und Futter gewährleisten. Auch telefonische Bestellungen und Terminvereinbarungen sind in dieser Zeit möglich. Geöffnet ist dafür wie folgt: 

> Montag/23.09. von 9 bis 12 Uhr
> Donnerstag/25.09. von 16 bis 18 Uhr
> Samstag/28.09. von 10 bis 12 Uhr

Für Routinebehandlungen tagsüber und Notfälle nachts beziehungsweise am Wochenende bitten wir Sie um den Besuch der umliegenden Praxen. Da sind z.B. die Kolleginnen Bauer/Harbauer in Scharbeutz (04503 75704) oder Dr. Seil in Pansdorf (04504 715210), und im wechselnden Notdienst auch die Nummer des Lübecker Klinikverbunds (0451 7079790). Wir wünschen Ihnen, dass Sie diese Anlaufstellen gar nicht erst benötigen. Und falls doch: Sie sind dort bestimmt in guten Händen.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen am 30.09.!

Ein ehrliches Wort zu Mops, Frenchie & Co.

 

Besitzer von Französischen Bulldoggen und ihren Verwandten kennen das nur zu gut: Atemnot, Hautprobleme und Allergien, Augenverletzungen, Kieferfehlstellungen, Bandscheibenvorfälle.. die Liste der rassebedingten Baustellen ist leider sehr lang. Unsere eigene Bulli-Oma Leni ist zum Glück davon nicht betroffen – obwohl sie als ehemaliger Tierheimhund aus Spanien die besten Voraussetzungen dafür hätte. Auch dort sind alle brachyzephalen Rassen (also kurze Schnauze, runder Kopf) sehr in Mode – und haben es wegen der hohen Temperaturen noch schwerer. Wenn dann die ersten gesundheitlichen Probleme auftauchen, landet der Hund leider ruckzuck im Tierheim, wo er wegen der zu erwartenden Folgekosten nur wenig Chance auf Vermittlung hat. Nun ist die Geduld mit chronisch kranken Hunden hierzulande durchaus größer – aber wäre es nicht schlauer, sie möglichst zu vermeiden? Gerade Vertreter dieser Rassen besitzen einen ganz besonderen Charme, das stellen wir täglich fest. Sie sind extrem menschenbezogen, beginnen jeden Tag mit Bombenlaune und flirten leidenschaftlich in alle Richtungen. Wir können also jeden verstehen, der sich in ihr entzückendes Wesen verknallt. Fakt ist aber auch: Ihre Besitzer brauchen sehr viel Geduld, Zeit – und vor allem ein großes Portemonnaie. Unter unseren Kunden sind es die Bullifreunde, die am häufigsten kommen müssen. Und sehr oft ist die Verfassung ihres Lieblings dramatisch. Mit Lähmungserscheinungen, Erstickungsanfällen und Kreislaufkollaps lebt es sich nicht schön! Was wir dann tun können, ist: Schmerzen lindern, Risiken minimieren, Medikation oder Fütterung optimieren. Wünschen würden wir uns allerdings eher Hunde mit Schnauze, mit Platz im Kiefer und Rachen, mit intaktem Immunsystem und genug Puste zum Rumrocken - also schlicht Lebensqualität. Wenn Sie nun bereits einen Bulli Ihren Freund nennen, wünschen wir Ihnen von Herzen viele wunderbare Jahre mit ihm. Falls Sie allerdings gerade auf der Suche nach einem neuen Gefährten sind: Wählen Sie mit Herz UND Hirn. Es wird sich ein Hundeleben lang bezahlt machen - und Ihren Tierarzt müssen Sie auch nicht so oft aufsuchen 😊